Dichter und Liedermacher

Aphorismen

Winternacht

Wie klar doch die Winternacht im Sternengewand, unbekümmert des Daseins lacht.

Goldener Fluss

Manchmal wäre das Reden ein aus Gold fließender Fluss, wenn die silber schimmernden Ufern, nicht so unterschiedlich wären.

Ferne

Ein jeder entdeckt weit ab der Ferne, den ansehnlichsten Stern durch das Angesicht seines Herzenskern.

Kindheit

Die Kindheit eine Einführung aus unbeschwerter Anmut im reinsten Lachen, unbekümmert ohne tieferen Sinn, dem Dasein hingebend samt Ernte an Eindrücken, die sich erst zu ordnen lernen müssen.

Kinderaugen

Wenn Kinderaugen kein Großherz erweichen, wandeln wir auf dem Pfad, der uns zum Ende der Welt führt.
 
Brunnen

Ein Brunnen ist selten gänzlich versiegt, manches öffnet dann doch eine Ader, im glänzenden Gewand eines Spiegels.

Zufriedenheit

Innere Zufriedenheit beherbergt äußeren Frieden.

Individuum

Jedes menschliche Individuum ist ein künstlerisches Werk, das gezeichnet wurde vom Leben! Müßten es aber beständig farblose Karikaturen sein, die man durch Erfahrung zur Vollendung ausmalt um selbst wieder zu einem solchen zu verkommen, das als Korn im Kreislauf des Lebens, durch die Mühlen der Wandlungen wieder zu erscheint?

Melodram

Das Leben ein Melodram aus Glück, Liebe und Leid.

Betrachtungen

Betrachte die Menschen mit denen Du lebtest, die meisten wußten nur das, was gestern war, das was es heute zu bewältigen gilt, blieb vor ihnen verschlossen, sowie deren weitere Zukunft.