Ein epischer Zeitgeist

Wunderland

Wunderland

Du hast mir den Kopf verdreht, dein Lächeln ist ne Sensation,
du läßt mich als kleinen Drachen fliegen,
und nicht fallen, in ein Netzt ohne Boden.

Du entführst mich in ein Land das auf keiner Karte steht,
mit lauter Vergnügungsviertel, unsere Würfel wenn sie fallen,
bringen uns nur Glück und die Kugel stopt auf Rot.

Ich fühl mich wie ein König, in diesem Wunderland,
du bist einfach so wunderbar - schön das du da bist

Ich fühl mich wie ein König, in diesem Wunderland,
du bist einfach so wunderbar - schön das du da bist

Ich fühl mich wie ein König, in diesem Wunderland
Ich fühl mich wie ein König, in diesem Wunderland
Ich fühl mich wie ein König, in diesem Wunderland

Wenn ich in den Spiegel schau, stehst du hinter mir
jedes Wort aus dir - schmeckt süß wie Honig

Das Glück steht auf unserer Seite, kein Stein liegt mehr im Weg,
du bist wie ne Göttin und läßt mich glauben
Ich lehn mich an dich - weil wir uns blind verstehn

Nichts was mir mißfällt, existiert in dieser Welt aus Konfetti
so skurill und bunt - mathematisch nicht zu berechnen

Wir beide im das Hier, wollten nie etwas andres,
und so wird es ab jetzt immer sein

Was war das war und ist längst vergessen, wir rocken das Ding,
wie wild bei Regen und Sonnenschein
bei Tag und bei Nacht
bei Tag und bei Nacht

Ich fühl mich wie ein König, in diesem Wunderland,
du bist einfach so wunderbar - schön das du da bist

Ich fühl mich wie ein König, in diesem Wunderland,
du bist einfach so wunderbar - schön das du da bist

Ich fühl mich wie ein König, in diesem Wunderland
Ich fühl mich wie ein König, in diesem Wunderland
Ich fühl mich wie ein König, in diesem Wunderland